Anreise
August
Abreise
August
Personen
- +

Das Koch-Event in Rotenburg am 2. Oktober 2017

4. Wachtelhof & Friends 2017

Vielerlei Kochstile, herausragende Zutaten und prämierte Weine vermengen sich wieder am 2. Oktober 2017 im Landhaus Wachtelhof zu einem Koch-Event der besonderen Art. In diesem Jahr stehen neben einem Sushi-Workshop mit dem Ehepaar Pape „Gewürze aus aller Welt“ im Fokus. Wir freuen uns auf außergewöhnliche Rezepturen an einem abwechslungsreichen Abend.

Daniel Rundholz lädt ehemalige Mitarbeiter in den Wachtelhof. Alle sind mittlerweile gestandene Küchenchefs oder Meister Ihres Fachs und haben die letzten 25 Jahre mit Ihren Ideen geprägt.

So war es am 2.10.2016

Preise und Reservierung

Flanieren, Essen und Trinken zu EUR 99,00 pro Person

Montag, 2. Oktober 2017

Beginn: 18:30 Uhr

Ende: 23:00

Reservierung unter:

Telefon +49 (0) 4261 853-0

Gastköche 2016

Aromenvielfalt und regionale Spezialitäten…

… die Sie nicht im Norden erwartet hätten. Köche sprechen immer gerne von den exquisiten Zutaten und Aromen die ein Gericht perfektionieren.

Zum 3. Wachtelhof & Friends laden wir daher nicht nur altbekannte Freunde des Hauses, sondern auch Hersteller von Spezialitäten ein, die Sie nicht in unserer Region vermutet hätten.

Musikalisch gehen wir wieder entspannte Wege und Heiko Kehrstephan & Philipp Lennartz mischen wieder ganz vorne mit.

Fischmanufaktur

Frank Helpap

Der Produktmanager im Bereich Gastronomie ist vom Sous Chef im Wachtelhof zur Deutsche See gekommen. Es steckt viel Handarbeit in seinen Produkten die vorranging aus der Manufaktur in Bremerhaven kommen. Haben Sie Fragen an den Experten? Der 3. Oktober gibt Ihnen genügend Zeit in den direkten Austausch zu treten und Frank Helpap wird Sie mit seinem Wissen überzeugen.

Frische Pasta & Steak

Ingo Beth

Schon seit 2007 kennen Ingo Beth die Fernsehzuschauer der Sendung „Kaffee oder Tee“ im SWR und lieben seine gesunden, schmackhaften Ideen. Der Küchenmeister hat nach seiner Ausbildung auch im Landhaus Wachtelhof Station gemacht. Danach zog es ihn in die Schweiz zu Ritz Carlton nach St. Moritz, zu Jörg Müller auf Sylt und dann wieder in die Schweiz nach St. Moritz und Luzern.

1996 machte sich Ingo Beth mit dem Boutique-Hotel Lohspeicher in Cochem an der Mosel selbstständig, erreichte den Küchenmeister und führt sein mit 14 Punkten im Gault Millaut ausgezeichnetes Restaurant erfolgreich in die Zukunft.

Susanne Menke

Chili-Spezialitäten aus der Lüneburger Heide

In Handarbeit hergestellt mit Chili aus eigenem Anbau

Die Chilli-Manufaktur ist ein kleiner Familienbetrieb in Soltau im Herzen der Lüneburger Heide. Sie bekommen bei uns leckere Chili-Produkte, die in unserer Hofküche nach eigenen Rezepten liebevoll zubereitet werden.

Zum Sortiment gehören milde bis sehr scharfe Saucen, Brotaufstriche in unterschiedlicher Schärfe, Chili-Relishes und Chili-Pasten zum Würzen, wertvolle Chili-Öle, Chili-Salze, Chili-Senf und viele andere fruchtige, süße und herzhafte Chili-Köstlichkeiten.

Vom Grand Cayman bis Grand Hotel Heiligendamm

Eric A. Popp

Im Flemings Deluxe Frankfurt setzt man auf frische, euro-asiatische Wok-Gerichte. Hier kann Eric A. Popp als Küchenchef glänzen und eigene Akzente setzen. Seinen großen Erfahrungsschatz baute der gebürtige Frankfurter auf Stationen im In- und vor allem Ausland auf. Nach dem Landhaus Wachtelhof und dem Restaurant Landhaus Scherrers zog es Ihn erst ins The Savoy nach London und danach über Kanada ins The Westin Casuarina Resort & Spa Grand Cayman. Erst 2005 betrat Eric A. Popp wieder deutschen Boden um das Grandhotel Heiligendamm als Sous Chef und später als Executive Sous Chef zu unterstützen.

„mag’t“

Jens Kommerau

Jens Kommerau „mag’t“, und das schon seit vielen Jahren. Der Chef de Cuisine, der in Worpswede aufwuchs, hat schon immer von dem Hoetger-Haus geträumt. Doch bevor sich sein Traum erfüllte und er mit seiner Frau Suzana das „Kaffee Worpswede“ übernahm, hat er in den Küchen großer Hotels in Berlin, London und der Schweiz gekocht.

Mehr Informationen finden Sie in diesem Jahr exklusiv auf unserer Facebookseite.

www.facebook.com/landhauswachtelhof

Genuss bis zum Schluss – so war es in 2014

Weit über 100 Gäste fanden sich am 3. Oktober 2014 zum ersten „Wachtelhof & Friends“ in der Wachtelei ein. Fünf ehemalige Kollegen aus bald 25 Jahren Küchengeschichte nahmen die Einladung von Daniel Rundholz an und zeigten Ihrem Ex-Chef, was Sie aus seiner Ausbildung gemacht haben.

Neben Hauke Hollmann, heute bekanntermaßen Metzgermeister, überzeugten Eric Popp, Frank Helpap, Ulf Ahrens und Florian Pohl mit Ihren Spezialitäten vom Lamm, Rind, Reh oder Kabeljau. Besonders die Rehschnitzel von Ulf Ahrens kamen neben dem Dry Aged von Hauke Hollmann besonders gut an. Im Eintrittspreis waren allen angebotenen Speisen und Getränke enthalten, so dass der große Andrang im Weinkeller des Hauses nicht verblüffte.

„Eine so erfolgreiche Veranstaltung wird auch im kommenden Jahr fortgeführt“ kündigte Heiko Kehrstephan freudig an, was zu ausgiebigem Applaus Anlass gab.

„Fleisch einfach liegen lassen“

Hauke Hollmann

Seine Ausbildung hat der mittlerweile prämierte Metzgermeister im Wachtelhof absolviert. Er gilt als einer der ersten, der das amerikanische Dry-Aged nach Deutschland holte und damit vom Feinschmecker zu den 400 Besten Metzgern in Deutschland gewählt wurde.

Seine Speizialitäten vom Grill werden Sie mit Sicherheit begeistern.

 

Gastronom & Jäger

Ulf Ahrens

Seit 1899 begrüßt die Familie im „Gasthof Ahrens“ in Kuhstedt Gäste aus nah und fern. So blieb es nicht aus, dass Ulf Ahrens auch in der 4. Generation den Betrieb weiter führt. Seine Stationen, vom Hotel Vier Jahreszeiten bis zum Landhaus Wachtelhof, wo er als Sous Chef unter Daniel Rundholz tätig war, bescheinigen ihm einen vielfältigen Kochstil der in der gutbürgerlichen Küche des Gasthauses grandios aufgeht.

Seine große Passion ist indes die Jägerei und so ist es ihm ein besonderes Anliegen Wild so schmackhaft wie möglich zu präsentieren.

Kreativ und Regional

Florian Pohl

Der Küchenchef in Bremens beliebten Restaurant 1783 begeistert durch seinen kreativ-bodenständigen Stil. Der Gault-Millaut lobte „Die Küche ist nicht elitär, sucht aber deutlich Distanz zum Beliebigen und findet sie bei schön knusprigem Bauch und perfektem Filet vom Jungschwein in schmackigem Rauchmandel-Jus oder gesottener Nordseemakrele in herzhaftem Schalotten- Essig-Fond“. Wir freuen uns auf den mit 14 Punkten ausgezeichneten Koch.