Anreise
September
Abreise
September
Personen
- +

Unsere Genussmanufaktur

Die Wachtelei

Unser Restaurant lockt seit März 2014 Genießer und Gourmets von nah und fern in das idyllisch gelegene Rotenburg. Saisonale Küche mit regionalem Bezug bildet die Basis der leckeren Kreationen unseres Küchenchefs Daniel Rundholz.

Sein Respekt gegenüber den charakteristischen Eigenaromen und ihre gekonnte Kombination haben ihn wiederholt als Gastkoch auf das weltweit beste Kreuzfahrtschiff EUROPA geführt. Auf hoher See und in der Wachtelei zaubert Daniel Rundholz kulinarische Sternstunden mit saisonalen Specials.

Die WachteleiEin Abend in der Wachtelei verbindet ein entspanntes Ambiente, Stil, perfekten Service und wohltuend unaufgeregte Spitzenküche.

In Kooperation mit einem ambitionierten Bio-Bauern hat sich unser Küchenchef dem Wiederentdecken »vergessener Genüsse« verschrieben. Aromen von heimischen Heilkräutern und Ur-Gemüsen (wie beispielsweise Topinambur, Lila Kartoffeln & Bamberger Hörnchen) werden ideenreich mit den »üblichen Verdächtigen« der modernen Gourmetküche kombiniert.

Öffnungszeiten

Küchenstudio

Die Nordtour zu Besuch

Mit Frigge Mehring kochte Daniel Rundholz einen Grevenhofer Saibling mit Rosmarin-Orangenbutter, Fenchel-Gemüse und Kartoffelstampf. Hier das Rezept:

Grevenhofer Saibling

 Zutaten

  • 1 Stück Saibling ca. 1,5 kg schwer
  • Olivenöl
  • 2 Esslöffel Butter
  • Fleur de Sel
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Mühle mit Pfeffer

 Herstellung

Saibling putzen und filieren. Anschließend die Fischfilets in Portionen schneiden. Eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen. Die Filets würzen und mit der Hautseite in das heiße Öl geben. Die Haut schön kross braten, dann Butter und Rosmarin zugeben. Die Fischfilets immer wieder mit der schaumigen Butter – Ölmischung begießen. Nicht zu lange garen, die Filets sollten im Innern noch glasig und saftig sein.

Fenchel – Gemüse

 Zutaten

  • 2 Stück Fenchel
  • Salz
  • Olivenöl
  • Mühle mit weißem Pfeffer
  • Fleur de Sel

 Herstellung

Fenchel der Länge nach halbieren, das Grün entfernen und in Sechstel schneiden. Anschließend in Salzwasser weich kochen und in Eiswasser abschrecken. Die Stücke auf einem Küchentuch trocken tupfen.  Eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und etwas Olivenöl zufügen. Die Fenchelstücke darin von beiden Seiten kross braten und mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen.

Rosmarin – Orangenbutter

 Zutaten

  • 0,2 Liter Orangensaft
  • 1 Zweig Rosmarin nur die Nadeln fein gehackt
  • 0,1 Liter Nouilly Prat
  • 1 kleine Zwiebel in feine Würfel
  • 100 g. Butter in Würfel (1cm) und gut gekühlt
  • Salz
  • 10 Stück Safranfäden
  • Olivenöl
  • 20 g. Zucker

 Herstellung

Die Zwiebeln in Olivenöl angehen lassen. Anschließend mit Orangensaft und Nouilly Prat ablöschen. Rosmarin, Safran und Zucker zufügen und ca. um die Hälfte einkochen lassen. Die gut gekühlte Butter unterrühren bis eine leichte Sämigkeit entstanden ist.

Differenzierter Genuss im Hier und Jetzt

Küchenchef Daniel Rundholz ist seit der ersten Stunde des Wachtelhofs der verantwortliche Mann für die erlesenen Gaumenfreuden in unserem Restaurant Die Wachtelei.

Seine raffinierten Neu-Interpretationen traditioneller Gerichte gewinnen ihr überzeugendes Geschmacksergebnis aus seiner strengen Auswahl der regionalen Produkte und aus seinem Gespür für die ideale Komplettierung durch exquisite Aromen.

Einen Überblick über die saisonal wechselnden kulinarischen Kreationen gibt Ihnen unsere aktuelle Karte der Wachtelei.

Rent a Cook

Frisch und Frei

Bewährte Partner bei der Zusammenstellung vergessener Genüsse wie Topinambur, Pastinaken und Patissonkürbis sind regionale Bauern (z.B. der Wilkenshof aus Hollenstedt und Schlohs Hof in Hellwege) mit saisonal frisch geernteten Feldfrüchten aus biologisch verantwortungsbewusstem Anbau.

Respekt vor »gewachsenem Genuss« kennzeichnet auch das kompromisslose Bekenntnis zu tiergerechter Haltung. Das schmeckt man bei dem zarten Heidschnuckenrücken, der mit Fenchel- Fumet und Tomatenbaumkuchen serviert wird, ebenso wie bei den butterzarten Filets vom Charolais-Rind aus Hollenstedt oder der knusprigen Oldenburger Freilandente.

Genuss-Facetten aus eigenem Haus

Seit 2010 zieht unser Küchenchef im neuen Landhausgarten Zitronenthymian, Lorbeer, Pimpernelle, Melisse, Bärlauch und viele andere Kräuter. Sie sorgen für top-frische Aromenakzente in seinen genussreichen Kreationen wie beispielsweise Bio-Kalbsfilet mit gebackenem Tafelspitz auf Boudin Noir und Kartoffel-Lauchpüree.

Auch die Dessertkarte wird von den Kräutern inspiriert und in der hauseigenen Patisserie widmet man sich mit Feuereifer der Kreation süßer Verlockungen, die nach Sommer duften…

Unser Tipp: Genießen Sie Ihren Aperitif mit Blick in die hohen Baumkronen in unserem Landhausgarten. Einen schöneren Start in das Genuss-Erlebnis der Wachtelei gibt es nicht!

Gerne können Sie Ihren Tisch per E-Mail oder Telefon (04261 – 85 30) reservieren.